| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Dokkio Sidebar (from the makers of PBworks) is a Chrome extension that eliminates the need for endless browser tabs. You can search all your online stuff without any extra effort. And Sidebar was #1 on Product Hunt! Check out what people are saying by clicking here.

View
 

Türstecker - Gehäuse, Pins und Belegung

Page history last edited by PBworks 14 years, 8 months ago

Eine bekannte Schwachstelle beim E30 ist und bleibt der Stecker in der A-Säule über den die in der Tür eingebauten Geräte mit Spannung versorgt werden.

 

Eindringendes Wasser sorgt hier gerne für Korrosion an den Kontakten, was wiederum zu den sonderbarsten Fehlverhalten bei der Zentralverriegelung oder den Türen führt.

 

Grundsätzlich sollte man, um Problemen gleich vorzubeugen, kontrollieren, ob die Gummidichtung richtig sitzt und den Zustand des Steckers an sich.

 

Ich möchtein diesem Beitrag möglichst viele der Fragen die sich immer wieder um diesen Stecker drehen, beantworten.

 

1. Stecker abziehen:

Zuerst sollte man den Gummi der den Stecker abdeckt, vorsichtig an allen Seiten aus dem Schlitz zwischen dem Türstecker und der Buchse in der A-Säule ziehen und zurückstülpen um den eigentlichen Stecker freizulegen.

Am Stecker sieht man seitlich zwei Verriegelungen die man zusammendrücken muß.

Danach lässt sich der Stecker bei gedrückten Verriegelungen abziehen - oder auch nicht.

Je nach Zustand der Verrottung kann es durchaus sein, dass sich der Stecker nur noch in Stücken rausbrechen läßt.

 

2. Stecker montieren:

Vor der Montage muß der Abdichtgummi sorgfältig über den Stecker gezogen werden und mit seinem Randwulst den Rahmen des Steckers vollständig überlappen.

Dies dient als Abdichtung der Verbindung. Wer hier nicht sorgfältig arbeitet darf sich nicht wundern wenn er nach einem Jahr die selben Kontaktprobleme hat.

Danach kann der Stecker einfach eingesteckt werden und muß (am besten mittig) so weit eingedrückt werden, bis er einrastet.

 

3. Stecker in der A-Säule demontieren:

Wenn man den Stecker abgezogen hat sieht man an dem Gehäuse in der A-Säule einige Verriegelungen. Wenn man diese entriegelt (ggf. etwas unter Druck auf den Stecker damit sie nicht wieder einrasten) kann das Gehäuse nach innen gedrückt werden und durch die Lautsprecheröffnung entnommen werden.

 

4. Stecker in der A-Säule montieren:

Das Gehäuse muß nur von hinten (über die Lautsprecheröffnung) in der richtigen Lage an die Öffnung in der A-Säule gedrückt werden und rastet dort ein.

 

5. Steckerreparatur:

 

benötigte Teile:

Das Steckergehäuse auf der Türseite ist einteilig. Teilenummer 61 13 1 375 688

Das Gegenstück in der A-Säule ist zweiteilig und besteht aus dem

eigentlichen Gehäuse 61 13 1 380 587

sowie einem Einsatz 61 13 1 375 690

Zu finden sind die Sachen im BMW Teilekatalog auf der Bildtafel 61_0534 Steckergehäuse

 

Die passenden Rundstecker haben die Nummer 61 13 1 365 099

Die Rundsteckhülsen haben die Nummer 61 13 1 365 100

Zu finden auf der Tafel 61_1029 Kabelsteckverbindung

 

Der Stecker hat in seiner Maximalbelegung 21 Pins, von denen sich 17 in einem Block befinden und die restlichen vier links bzw. rechts von einer offenen Durchführung sind durch die man zusätzliche Kabel direkt ziehen kann.

 

Da die Kabel im Fahrzeugfußraum nur so lang sind, dass sie bis zum Stecker in der A-Säule reichen, muß man korridierte Pins direkt am Fahrzeug ersetzen.

Auch den Türkabelbaum kann man nicht so ohne weiteres ausbauen, so dass man auch hier direkt an der geöffneten Tür arbeiten muß.

Eine Sitzgelegenheit macht dafür definitiv Sinn, da ein komplettes ersetzen aller Pins locker über eine Stunde dauert.

 

Wenn nur einer oder wenige Pins irreparabel beschädigt sind und man nicht den ganzen Stecker neu kontaktieren will, benötigt man ein spezielles Auspinwerkzeug.

Man kann versuchen dass einem eine Werkstatt die jeweiligen Pins direkt am Fahrzeug lockert, oder ein Segment von einer alten Antenne zu benutzen, das genau über die Pins passt und die innenliegenden Verriegelungen zusammendrückt. Danach den entriegelten Pin am Kabel aus dem Gehäuse ziehen.

Ab einer gewissen Menge ist es aber sicher ratsam, den ganzen Stecker neu zu verdrahten.

 

Aufgrund der Menge an Kabeln macht es am meisten Sinn, wie folgt vorzugehen:

  • Zuerst unbedingt alle Aderfarben anhand der Liste unten überprüfen und diese ggf. abgleichen, um Fehlverdrahtungen zu vermeiden
  • jeweils eine Ader direkt am alten Stecker mit einem kleinen Seitenschneider abzwicken
  • sofort abisolieren und den neuen Stecker/Buchse  ancrimpen
  • Ggf. die Verbindung noch etwas verlöten, dabei darauf achten, dass möglichst wenig Lot verwendet wird und dieses möglichst nur in den Bereich der Vercrimpung läuft, damit das Kabel am Ansatz nicht hart wird.
  • dann den Pin direkt am neuen Steckergehäuse an der richtigen Position einzustecken.

 

Wenn man dabei eine feste Reihenfolge einhält, z.B. immer eine Kontaktreihe von links nach rechts, vermeidet man, den neuen Pin in eine falsche Öffnung zu stecken und danach vor dem Problem zu stehen, wie man ihn wieder lösen kann.

 

6. Der Türstecker - Belegung und Aderfarben

Dargestellt wird hier die Steckerbelegung NACH einer Baustandsänderung 1985

Für ältere Fahrzeuge können einige Belegungen abweichen.

 

Stecker Fahrerseite:

 

Ziel Tür
Pin Ziel
Ader-farbe
Pin am Stecker
Ader-farbe
Pin Ziel
Ziel Fahrzeug
Plan
Signal
 
 
GNWS
1
 
 
 
 
nicht 100% verifiziert
 
 
BN
2
 
 
 
 
nicht 100% verifiziert
 
 
RTSW
3
 
 
 
 
nicht 100% verifiziert
Stecker StG
3
BRGN
4
BRGN
TG
K1 Komf. Rel.
5.2 Heizg
bis BU 85!
Spiegel
6
BLSW
5
BLSW
1
Türstecker re
1.3f
Spiegelmotor
S Spiegel
3
BLWS
6
BLWS
2
Türstecker re
1.3f
Spiegelmotor
S Spiegel
5
WSSW
7
WSSW
3
Türstecker re
1.3f
Spiegelmotor
Motor ZV
5
BR
8
BR
 
Masse
4.5 ZV
ZV/Spiegel Masse
Motor ZV
2
BL
9
BL
1
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Motor Auf/Zu
Motor ZV
1
WS
10
WS
2
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Motor Auf/Zu
Motor ZV
3
GEBL
11
GEBL
7
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Signal ZU
Motor ZV
4
GNBL
12
GNBL
6
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Signal Auf
Motor EFH
3
VI
13
VI
8
Schalter EFH
6.4 EFH
EFH Motor Auf/Zu
Motor EFH
2
SW
14
SW
1
Schalter EFH
6.4 EFH
EFH Motor Auf/Zu
Stecker StG
1
RTSW
15
RTSW
30S
K1 Komf. Rel.
5.2 Heizg
 
S6
2
BRBL
16
BRBL
 
DWA Steuerg.
4.5 ZV
Signal Verriegelung?
S6
3
RTBR
17
RTBR
10
Steuergerät
4.5 ZV
Signal Verriegelung?
 
 
 
18
 
 
 
 
 
Stecker StG
3
BRGN
19
BRGN
TG
K1 Komf. Rel.
5.2 Heizg
ab BU 85!
HT
+
GRGN
20
GRGN
H
TT
25.5 HiFi
 
HT
-
GRGE
21
GRGE
-
Abzweig TT
25.5 HiFi
 

 

 Stecker Beifahrerseite:

 

Ziel Tür
Pin Ziel
Ader-farbe
Pin am Stecker
Ader-farbe
Pin Ziel
Ziel Fahrzeug
 
 
Spiegel
15
BLSW
1
BLSW
5
Türstecker li
1.3f
Spiegelmotor
Spiegel
I
BLWS
2
BLWS
6
Türstecker li
1.3f
Spiegelmotor
Spiegel
II
WSSW
3
WSSW
7
Türstecker li
1.3f
Spiegelmotor
Motor ZV
5
BR
4
BR
 
Masse
4.5 ZV
ZV/Spiegel Masse
 
 
 
5
 
 
 
 
 
 
 
 
6
 
 
 
 
 
 
 
 
7
 
 
 
 
 
 
 
 
8
 
 
 
 
 
Motor ZV
2
BL
9
BL
1
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Motor Auf/Zu
Motor ZV
1
WS
10
WS
2
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Motor Auf/Zu
S1
 
GEBL
11
GEBL
7
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Signal ZU
Motor ZV
4
GNBL
12
GNBL
6
Steuergerät
4.5 ZV
ZV Signal Auf
Motor EFH
3
VIGR
13
VIBL
8
Schalter EFH
6.4 EFH
EFH Motor Auf/Zu
Motor EFH
2
SWGR
14
SWBL
1
Schalter EFH
6.4 EFH
EFH Motor Auf/Zu
 
 
 
15
 
 
 
 
 
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
 
17
 
 
 
 
 
 
 
 
18
 
 
 
 
 
Motor ZV
6
SW
19
SW
11
Steuergerät
4.5 ZV
Signal Verriegelung?
HT
+
GRGN
20
GRGN
H
TT
25.5 HiFi
 
HT
-
GRGE
21
GRGE
-
Abzweig TT
25.5 HiFi
 

 

Wenn noch Fragen sind, stehe ich per PN gerne zur Verfügung

 

Georg-M3

 

 

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.